Herzlich willkommen bei der SPD im Kreis Freudenstadt

Die Sozialdemokratinnen und Sozaildemokraten im Landkreis Freudenstadt freuen sich über Ihr Interesse- schön, dass Sie zu uns gefunden haben. Auf unserer Homepage erhalten Sie Informationen über unsere politische Arbeit, Kontaktdaten für Ihre Fragen und Terminhinweise zu unseren Veranstaltungen.

Unsere Seite wird derzeit aktualisiert, deswegen ist noch nicht alles auf dem neuesten Stand. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre Viviana Weschenmoser
  Kreisvorsitzende

 
 

Topartikel AktuellesWer ist die neue Kreisvorsitzende Viviana Weschenmoser?

Viviana Weschenmoser

Vielleicht hast du es schon in der Zeitung, auf Facebook oder von einem oder einer unserer Genossinnen und Genossen erfahren. Die Kreisdelegiertenkonferenz hat einen neuen Kreisvorstand gewählt und mich zur Vorsitzenden. 

 

Ich möchte mich dir in diesem Schreiben vorstellen und meine Ideen für die Arbeit im Kreisverband umschreiben. 

 

Ich heiße Viviana Weschenmoser, ich bin 30 Jahre alt, wohne in Horb und bin Studentin. Seit 2006 bin ich Mitglied der SPD. 

 

Derzeit begleite ich folgende politische Ämter: Ich bin (noch) Ortsvereinsvorsitzende und Stadträtin in Horb, bin Kreisvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen und Beisitzerin im Kreisvorstand der Jusos. Ebenfalls bin ich auf Landesebene Beisitzerin im Vorstand der SPD Baden-Württemberg und dem Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen. Ich habe mich darüberhinaus entschieden der Demokratischen Linken (DL21) beizutreten und fungiere auf Landesebene als Sprecherin, gemeinsam mit einigen weiteren Genossinnen und Genossen. 

 

Ich gestalte Meine Freizeit, wie du vielleicht vermutest, gerne mit und für die Sozialdemokratie. Aber das ist nicht alles wofür ich mich gerne einsetze. Ich bin Vorsitzende des Horber Marmorwerk Vereins (ein Verein für junge Erwachsene mit Jugendhaus), bin Beisitzerin der AWO Horb und des DMB Kreis Freudenstadt, ich engagiere mich bei den Weltbürger*innen, sowie dem Tierschutzverein Horb, unterstütze unseren Jugendgemeinderat, aber auch das Mini-Rock-Festival und haben den Freundeskreis Asyl Horb mitbegründet und lange begleitet.

 

All diese Aktivitäten verraten was mich antreibt: Ich engagiere mich gerne, um für ein bisschen mehr Gerechtigkeit in der Welt zu sorgen. Ungerechtigkeit ist das was ich kaum ertragen kann. Gleich gefolgt von Stillstand. Für beides bietet die Politik ein weites Feld zur Verwirklichung und die Notwendigkeit hierfür sehen und spüren wir sicherlich alle. 

 

Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, welches mir die Delegierten geschenkt haben und hochmotiviert mit dem neuen Vorstand die Arbeit für die Sozialdemokraten- und Demokratinnen anzugehen.

 

Ich freue mich natürlich auch ganz besonders darauf mit dem neuen Kreisvorstandsteam die Köpfe zusammen zu stecken und mit ihnen zu beraten, zu diskutieren, zu politisieren und Spaß zu haben. 

 

Ich und wir, würden uns sehr freuen wenn wir dich bei unseren Veranstaltungen und offenen Sitzungen begrüßen dürften. Auch hoffe ich auf deinen Input, dein Feedback und deine ganz individuelle Expertise. 

 

Ich freue mich auf spannende Zeiten, angeregte Diskussionen und Veränderungen,

 

Glück auf und Freundschaft!

Veröffentlicht am 06.02.2018

 

GemeindenachrichtenBeitrag im Amtsblatt am 07.12.2018

Stärkung des Schienenverkehrs

Nach jahrzehntelangem Kampf u.a. durch die SPD erfolgte am 02.11.2018 endlich der Spatenstich für die Horber Hochbrücke. Dabei hat der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium verkündet, auch mit dem zweigleisigen Ausbau der Gäubahn zwischen Horb und Neckarhausen gehe es voran. Fünf Tage später hieß es aber im Bundestag, die Finanzierungsvereinbarung zwischen dem Bund und der DB Netz AG werde frühestens im 1. Quartal 2019 unterzeichnet. Die Stadtspitze sollte dringend beim Bundesverkehrsministerium nachhaken, damit der Ausbau nicht noch weiter verzögert wird. Außerdem sollte sich die Stadt mit Nachdruck für die Elektrifizierung der Bahnstrecke Horb-Tübingen einsetzen. Unsere Region muss auch auf der Schiene gestärkt werden!

Fraktionsvorsitzender Thomas Mattes

Veröffentlicht von SPD Horb am 07.12.2018

 

PolitikKeine Lust mehr auf ideologische Reformitis

Bildungsminister Andreas Stoch, Schülervertreter der Privatschulen Kevin Erath, Rektorin der WRS Dornstetten Sonja Beck, Bundestagsabgeordnete Saskia Esken, Christa Dengler

 

Artikel: Schwarzwälder Bote vom 23.04.2018

Keine Lust mehr auf ideologische Reformitis

Bildung - Forum in Dornstetten zum Thema Schulentwicklung / Mehrheitsmeinung: Bewährtes soll fortgeführt werden Was braucht Schule? Dieser Frage gingen die Teilnehmer des Bildungsforums in Dornstetten nach. Mit dabei war der ehemalige Bildungsminister Andreas Stoch.

Veröffentlicht von SPD Dornstetten-Waldachtal am 14.11.2018

 

OrtsvereinTrauer um Erika Schlager

Nachruf

 

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands in Horb und im Landkreis trauert um ihre langjährige Weggefährtin

Erika Schlager

 

die am 28.10.2018 im Alter von 65 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben ist.

 

Wir verlieren eine sehr engagierte, kämpferische und aufrechte Mitstreiterin, die sich bei allen ihren Tätigkeiten immer für das Wohl der Allgemeinheit und eine sozial gerechte Gesellschaft eingesetzt hat.

 

In zwei Wahlperioden vertrat sie die SPD im Gemeinderat von Horb. Sie war auch zeitweise Mitglied des SPD-Kreisvorstandes und bis zum ihrem Tod im Ihlinger Ortschaftsrat. Die leidenschaftlichen Diskussionen werden wir vermissen. Sie wird uns als verlässliche und hilfsbereite Freundin in Erinnerung bleiben.

 

Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrem Mann und ihrer Familie.

 

Thomas Mattes, Vorsitzender SPD-Gemeinderatsfraktion

Jérôme Brunelle, SPD-Ortsvereinsvorsitzender

Viviana Weschenmoser, SPD-Kreisvorsitzende

Veröffentlicht von SPD Horb am 06.11.2018

 

GemeindenachrichtenBeitrag im Amtsblatt am 02.11.2018

Viviana klein

Viel Verkehr in Horb

Nicht nur die SPD-Gemeinderatsfraktion erwartet mit Spannung den Spatenstich für die Hochbrücke. Horbs Deswegen fordert die SPD ein gesamtstädtisches Verkehrskonzept. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen, aber satt wird es doch: Das Radverkehrskonzept nimmt Gestalt an. Nicht nur für Radsportbegeisterte sondern auch für die Alltagsstrecken wird das Konzept gesamtstädtisch ausgelegt. Es ist richtig, dass Horb sich für radfahrende Zukunft rüstet. Der Trend geht zur Anschaffung von Pedelcs, bzw. E-Bikes. Ideal für kurze Strecken, auch wenn es mal bergauf geht. Dies ist eine erfreuliche Entwicklung, zum einen weil das Auto in der Garage bleibt und zum anderen weil Radfahren freilich gesundheitsförderlich ist.

Stadträtin Viviana Weschenmoser

Veröffentlicht von SPD Horb am 02.11.2018

 

RSS-Nachrichtenticker