Antrag der SPD-Kreistagsfraktion

Veröffentlicht am 24.04.2009 in Anträge

Antrag der SPD-Kreistagsfraktion zur aktuellen Situation der
Krankenhäuser im Landkreis Freudenstadt

SPD-Fraktion im Kreistag Freudenstadt
Axel Lipp, Berthold-Auerbach-Str. 9, 72160 Horb a.N.-Nordstetten
Tel. und Fax: 07451/6993, eMail: axel.lipp@gmx.de

Sehr geehrter Herr Landrat Dombrowsky,

auf Grund der zahlreichen widersprüchlichen Presseveröffentlichungen der letzten Tage zur aktuellen Diskussion über die Zukunft der beiden Krankenhausstandorte der KLF gGmbH im Landkreis Freudenstadt stellt die SPD-Fraktion hiermit folgenden Antrag:

Die Kreisverwaltung wird gebeten, in der nächsten Kreistagssitzung öffentlich zu berichten, inwiefern die in der Sitzung vom 7. April 2008 gefassten Beschlüsse des Kreistages Freudenstadt bezüglich des Krankenhausstandortes Horb a.N. bisher im einzelnen umgesetzt wurden. Hierbei bittet die SPD-Kreistagsfraktion dringend um die öffentliche Darlegung folgender Sachverhalte:

• Aktueller Sachstand zu den Vertragsverhandlungen bezüglich der Ansiedlung von Facharztpraxen im Horber Hospital zum Heiligen Geist. Hierbei ist auch der Stand der Verhandlungen der KLF gGmbH mit der Stadt Horb a.N. zur Tiefgaragensituation bzw. Schaffung einer hierfür notwendigen Infrastruktur von Interesse.
• Sachstand zur abschließenden Umsetzung der Zentrumsstrukturen im Bereich Innere Medizin und Stärkung der Personalbasis am Standort Horb a.N. und zur Sicherstellung bzw. Aufrechterhaltung aller vorhandenen Funktionen am Standort Horb a.N.
• Die Aufrechterhaltung bedarfsgerechter Strukturen im Bereich Chirurgie und OP-Betrieb. Hierbei bitten wir um dringende Aufklärung bezüglich der Darstellung im Pressebericht des Schwarzwälder Bote („Aus der Region“) vom 23.04.2009, es sei beabsichtigt gewesen, die Chirurgie am Standort Horb a.N. zum 30. Juni zu schließen.
• Sachstand der Vertragsverhandlungen der KLF gGmbH mit niedergelassenen Ärzten sowie zu den Vertragsverhandlungen der KLF gGmbH mit der kath. Spitalstiftung Horb a.N.
• Stand der abschließenden Klärung von Baufragen mit der Stadt Horb a.N. und der Finanzierungsfragen zu den geplanten Umbau- und Erweiterungsbaumaßnahmen am Standort Horb a.N.
Begründung:

Der SPD-Kreistagsfraktion geht es mit diesem Antrag um eine baldige Umsetzung der gefassten Kreistagsbeschlüsse vom April 2008.
Die zahlreichen Presseveröffentlichungen und andauernde widersprüchliche Informationen zum Thema Krankenhausversorgung im Kreis Freudenstadt verunsichern die Bürgerinnen und Bürger im gesamten Landkreis Freudenstadt. Die SPD-Fraktion teilt dabei die Sorgen der Patientinnen und Patienten im Hinblick auf eine flächendeckende, optimale und sichere medizinische Versorgung im gesamten Landkreis.

Unsere Fraktion ist auch bereit, wie bereits in der Kreistagssitzung am 2. März 2009 von uns angekündigt, den Finanzbedarf der beiden Krankenhäuser ggf. über eine höhere Kreisumlage zu decken.

Nach Auffassung der SPD-Fraktion kann nur durch eine konsequente und transparente Informationspolitik weiterer Schaden von beiden Krankenhausstandorten abgewendet bzw. deren Akzeptanz in der Bevölkerung deutlich erhöht werden. Dies ist insbesondere auch im Interesse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenhäuser im Landkreis Freudenstadt.
Ziel aller politischen Fraktionen und Gruppierungen im Kreis Freudenstadt muss es sein, auch in Zukunft eine medizinische Grund- und Regelversorgung zu gewährleisten. Dies kann nur erreicht werden, wenn die Bevölkerung Vertrauen in die Funktionsfähigkeit und in die medizinische Leistungsfähigkeit beider Krankenhausstandorte in Freudenstadt und Horb a.N. wiedergewinnt.

Mit freundlichen Grüßen

Axel Lipp
Fraktionsvorsitzender

 

Homepage SPD Horb

Unsere Bundestagsabgeordnete

Saskia Esken

    Zur Website

Unsere
Landtagskandidatin

Viviana Weschenmoser

    Zur Kandidatinnenwebsite

www.spd-bw.de

Zur Website.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:38
Online:3