„Der Sozialstaat im 21. Jahrhundert“

Veröffentlicht am 10.02.2010 in Jusos in Aktion

Hilde Mattheis, MdB

Zweites Projektwochenende der Jusos Baden-Württemberg
zum „Sozialstaat in der Wirtschaftskrise“
Samstag, 20. Februar 2010 und Sonntag, 21. Februar 2010
in der Jugendherberge Freudenstadt

Was muss der Sozialstaat in Zukunft leisten können? Ist seine Finanzierung dauerhaft gesichert?
Wie sieht es mit der Rente aus – ist sie überhaupt sicher? Wird es bestmögliche Gesundheit bald
nur noch für Reiche geben? Droht uns der Pflegenotstand?
Beim zweiten Projektwochenende im Rahmen der Projektgruppe (PG) „Sozialstaat in der Wirtschaftskrise“
des Juso-Landesverbandes wollen wir uns intensiv der Frage zuwenden, wie die Sozialversicherungszweige
„Gesundheit“, „Pflege“ und „Rente“ zukunftstauglich, gerechter und krisensicher
gestaltet und umgebaut werden können. Auch grundlegende Gedanken zum Sozialstaat,
seinen Aufgaben und seinen Möglichkeiten im 21. Jahrhundert wollen wir uns machen.
Alle Jusos, die sich für diese spannenden Fragestellungen interessieren und gemeinsam mit uns
über gesellschaftliche Zukunftsthemen diskutieren wollen, sind recht herzlich eingeladen.

Die Workshops und Referate sind so aufgebaut, dass auch Interessierte, die nicht am Projektwochenende
I bzw. Tagesseminar I der PG teilgenommen haben, problemlos mitdiskutieren können.
Das Team des Juso-Landesvorstandes freut sich auf Ihr/Dein Kommen!

Programmablauf:

Samstag, 20. Februar 2010:

bis 11:30 Uhr Get together

11:30 Uhr - 12:00 Uhr Einführung und Kennenlernen
12:00 Uhr - 13:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr - 15:00 Uhr Was ist der Sozialstaat?

- Workshop 1: Historische Annäherung
- Workshop 2: Philosophische Annäherung
- Workshop 3: Quantitative Annäherung

15:00 Uhr - 16:00 Uhr Gesundheit für alle? – Bürgerversicherung vs.
Kopfpauschale
16:00 Uhr - 16:30 Uhr Kaffeepause
16:30 Uhr - 18:00 Uhr Wohin steuert unser Gesundheitssystem?
Referent: Peter Friedrich, MdB (SPD-
Bundestagsabgeordneter für
den Wahlkreis Konstanz; Generalsekretär der SPD
Baden-Württemberg)
18:00 Uhr - 19:00 Uhr Abendessen
19:00 Uhr - 20:30 Uhr Zwischen Pflegefall und Pflegenotstand –
Diskussion zur Zukunft des
Pflegesektors; PodiumsteilnehmerInnen:
- Hilde Mattheis, MdB (SPD-
Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis
Ulm; stellvertretende Sprecherin der
Arbeitsgruppe Gesundheit
der SPD-Bundestagsfraktion)

- Leiter eines Pflegeheimes aus dem Kreis Freudenstadt
- Martin Nestele (MitarbeiterInnen-Vertreter im Diakonie-Bruderhaus
Reutlingen; Koordinator der Kampagne „Altenpflege in Bewegung“
bei ver.di Baden-Württemberg)

ab 21:00 Uhr Freudenstädter Nachtleben

Sonntag, 21. Februar 2010:

08:00 Uhr - 09:00 Uhr Frühstück; anschließend Räumen der Zimmer
09:00 Uhr - 09:15 Uhr Warm-up
09:15 Uhr - 10:30 Uhr Rente? Ja, klar – aber wie? Verschiedene
Rentenmodelle im Überblick
10:30 Uhr - 12:00 Uhr Aktuelle Entwicklungen in der Rentenversicherung
Vortrag und Diskussion mit einem Vertreter der
Deutschen Rentenversicherung
12:00 Uhr - 12:45 Uhr Feedback-Runde und Ausblick

ab 12:45 Uhr Abreise

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Freudenstadt
Eugen-Nägele-Straße 69, 72250 Freudenstadt
Tel.: 0 74 41 / 7720, Homepage: www.jugendherberge-freudenstadt.de

 

Unsere Bundestagsabgeordnete

Saskia Esken

    Zur Website

Unsere
Landtagskandidatin

Viviana Weschenmoser

    Zur Kandidatinnenwebsite

www.spd-bw.de

Zur Website.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

28.11.2022 20:24 Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde
Ein starker, handlungsfähiger Staat, der Krisen trotzt, ist wichtiger als je zuvor. Dazu steuern die Beamtinnen und Beamten einen großen Teil bei. Daher sind die Äußerungen von Carsten Linnemann (CDU) für uns als SPD-Fraktion inakzeptabel. Sie sind ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beamtinnen und Beamten, die vielmehr unterstützt werden sollten, sagt Dirk Wiese.… Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968142
Heute:20
Online:1