Mitgliederbefragung zum Koalitionsvertrag

Veröffentlicht am 24.04.2011 in Pressemitteilungen

23.04.11

Mitgliederbefragung zum Koalitionsvertrag
SPD-Stammtisch mit Votum des Ortsvereins

Horb. Auch die Mitglieder des Horber SPD-Ortsverein sind vom 28. April bis zum 3. Mai 2011 dazu aufgefordert, ihr Votum bezüglich des rot-grünen Koalitionsvertrages abzugeben. Bei der Horber SPD können die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten am Freitag, 29. April im Gasthaus „Germania“ in der Zeit von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr Uhr über die politischen Inhalte und Ziele der neuen Landesregierung am Stammtisch diskutieren und über den Koalitionsvertrag abstimmen.
Bereits auf dem SPD-Landesparteitag im Januar dieses Jahres in der Stuttgarter Liederhalle wurde beschlossen, über das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen die Parteibasis zu befragen. Axel Lipp, stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender der Horber SPD, begrüßt diese Entscheidung des Landesparteitages. „Dies zeigt auch, dass wir bei wichtigen Fragen unsere Mitglieder einbinden und dadurch die innerparteiliche Diskussion weiter anstoßen wollen“, so Lipp.

Die Sozialdemokraten, ergänzt Lipp, hätten mit dieser Verfahrensweise gegenüber den anderen politischen Parteien einen deutlichen Vorsprung. Zumindest bei den baden-württembergischen Grünen hätte man sich ebenfalls ein klares Votum aus den Reihen der Mitglieder aus SPD-Sicht gewünscht. In einem geradezu „erbärmlichen Zustand“ hingegen befinde sich derzeit die FDP. Die Parteisatzung der Liberalen sehe bislang mangels klarer Regelungen keine bindende Wirkung von Mitgliederentscheiden vor. Deutlich werde dies gerade bei der anstehenden Entscheidung über den künftigen FDP-Vorsitz im Land, bei der aus satzungsrechtlichen Gründen ein Mitgliedervotum abgelehnt wurde. Die Liberalen hätten daher selbst als Partei ein „erhebliches Demokratiedefizit“.

Gut besucht waren auch die bisherigen vier SPD-Regionalkonferenzen, die nach der Landtagswahl stattgefunden haben. Auch Mitglieder aus dem Horber SPD-Ortsverein hätten sich dabei am Regionaltreffen in Karlsruhe beteiligt. Im Vordergrund der Diskussion standen dabei die Themen Bildung und Betreuung, die Energiewende hin zu den erneuerbaren Energien sowie das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21.
Die Horber Sozialdemokraten hätten sich kritisch und konstruktiv in die Debatte über einen Politikwechsel in Baden-Württemberg eingebracht.
Der Wahlvorstand für die Mitgliederbefragung am kommenden Freitag im Horber Gasthaus Germania besteht aus Axel Lipp, Katrin Kinsler und Volkhard Bähr. Die Mitglieder des Ortsvereins sind dabei aufgefordert, ihre Wahlunterlagen einschließlich Stimmzettel und Wahlkarte mitzubringen. Gleichzeitig laden die Horber Genossinnen und Genossen zu ihrem SPD-Stammtisch ein. Auch Interessierte und Neumitglieder sind hierbei herzlich willkommen, so die Horber SPD.

 

Homepage SPD Horb

saskiaesken.de

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

10.08.2020 10:05 Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:17
Online:1