Bildung als Standortfaktor im ländlichen Raum

Veröffentlicht am 27.11.2012 in Veranstaltungen

Claus Schmiedel

SPD-Fraktionsvorsitzender Claus Schmiedel kommt nach Nagold

Am kommenden Freitag, 30. November um 19 Uhr kommt Claus Schmiedel MdL ins vor kurzem eröffnete Ibis Style Hotel nach Nagold, um mit kommunal- und bildungspolitisch Interessierten über die regionale Schulentwicklung und eine moderne Schulpolitik als Standortfaktor für den ländlichen Raum zu sprechen. Der Vorsitzende der baden-württembergischen SPD-Landtagsfraktion folgt damit der Einladung der beiden sozialdemokratischen Kreisverbände Calw und Freudenstadt sowie der Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) im Kreis Calw.

Insbesondere für die Infrastruktur in der Fläche des Landes stellen demografischer Wandel und knappe öffentliche Finanzen eine Herausforderung dar. Auch vor Verdichtungsräumen und ländlichen Regionen wie in den Kreisen Calw und Freudenstadt wird diese Entwicklung nicht halt machen, auch wenn die Wanderungsverluste an Einwohnern nicht mehr so hoch sind wie sie es in früheren Jahren schon waren. Der mancherorts schon gravierende Rückgang der Kinder- und der Schülerzahlen wirkt sich bereits heute auf die Bildungs- und Betreuungseinrichtungen aus. Doch auch der Schülerverkehr und damit der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) unterliegen bereits einem Wandel. Damit es nicht zu einem Abbau von Infrastruktur und damit von Lebensqualität im ländlichen Raum kommt, muss in den kommenden Jahren, im sogenannten kritischen Jahrzehnt des demografischen Wandels bis zum Jahr 2020, ein Umbau hin zu modernen Strukturen gelingen, den die Kommunen als Träger dieser Infrastruktur gemeinsam angehen müssen.

Aus bildungspolitischer ebenso wie aus beschäftigungspolitischer Sicht steht derzeit der Ausbau der Kleinkindbetreuung, mancherorts auch schon der Ausbau der Ganztagsschulangebote insbesondere in den Grundschulen im Vordergrund. Es wird aber auch notwendig sein, das Bildungsangebot der weiterführenden Schulen zu konsolidieren und dahin weiterzuentwickeln, dass alle Schulen und alle Schularten sich der bestmöglichen individuellen Förderung aller Schülerinnen und Schüler verschreiben, so dass die Potenziale aller jungen Menschen der Zukunft unseres Landes zu Gute kommen können.

 

Unsere Bundestagsabgeordnete

Saskia Esken

    Zur Website

Unsere
Landtagskandidatin

Viviana Weschenmoser

    Zur Kandidatinnenwebsite

www.spd-bw.de

Zur Website.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

21.07.2021 14:48 Daldrup/Kaiser zu Smart Cities in den Kommunen
Die Modellprojekte „Smart Cities“ der dritten Staffel sind entschieden. Beworben hatten sich für die dritte Förderrunde deutschlandweit 94 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. Die SPD-Fraktion im Bundestag lobt, dass nachhaltige und gemeinwohlorientierte Smart-City-Ansätze erprobt werden. „Seit 2019 unterstützt der Bund mit dem Programm ‚Modellprojekte Smart Cities‘ Zukunftsprojekte für die Entwicklung und Umsetzung digitaler Technologien in

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:39
Online:1