Beitrag im Amtsblatt am 02.11.2018

Veröffentlicht am 02.11.2018 in Gemeindenachrichten

Viel Verkehr in Horb

Nicht nur die SPD-Gemeinderatsfraktion erwartet mit Spannung den Spatenstich für die Hochbrücke. Horbs Deswegen fordert die SPD ein gesamtstädtisches Verkehrskonzept. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen, aber satt wird es doch: Das Radverkehrskonzept nimmt Gestalt an. Nicht nur für Radsportbegeisterte sondern auch für die Alltagsstrecken wird das Konzept gesamtstädtisch ausgelegt. Es ist richtig, dass Horb sich für radfahrende Zukunft rüstet. Der Trend geht zur Anschaffung von Pedelcs, bzw. E-Bikes. Ideal für kurze Strecken, auch wenn es mal bergauf geht. Dies ist eine erfreuliche Entwicklung, zum einen weil das Auto in der Garage bleibt und zum anderen weil Radfahren freilich gesundheitsförderlich ist.

Stadträtin Viviana Weschenmoser

 

Homepage SPD Horb

saskiaesken.de

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

16.02.2020 20:24 Wir sichern Mobilität für alle und fördern das Wirtschaftswachstum
SPD-Fraktionsvize Bartol erläutert den so genannten Investitionsrahmenplan. „Die steigenden Investitionen in den Verkehrsbereich beweisen, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Wir sichern Mobilität für alle und fördern das Wirtschaftswachstum. Insbesondere im Schienenbereich müssen die Gelder jetzt schnell in die Infrastruktur fließen, denn Klimaschutz hängt unmittelbar von der Modernisierung der Infrastruktur ab. Da sich die

11.02.2020 08:04 In die neue Zeit. Zukunft gerecht verteilen.
In die neue Zeit. Zukunft gerecht verteilen. Die SPD hat auf einer Klausurtagung in Berlin wichtige Maßnahmen für „eine gerechte Ordnung auf dem Arbeitsmarkt im 21. Jahrhundert“ beschlossen. „Die SPD ist und bleibt die Partei der Arbeit“, sagte Parteichefin Saskia Esken am Sonntagabend. weiterlesen auf spd.de

06.02.2020 21:33 Katja Mast zur Grundrente
Die Grundrente kommt. Schon in der kommenden Woche soll das Bundeskabinett sich mit dem Gesetzentwurf befassen. Fraktionsvizin Katja Mast freut sich, dass die fachlichen Details geklärt sind. „Zielgerade bei den Verhandlungen zur Grundrente: Wir haben gesagt, sie kommt. Und sie kommt. Es ist sehr gut, dass die fachlichen Details geklärt sind. Das war eine große Kraftanstrengung

03.02.2020 11:52 Finanztransaktionssteuer führt zu mehr Steuergerechtigkeit
Die Kritik des österreichischen Bundeskanzlers an der Finanztransaktionsteuer hält einer genauen Betrachtung nicht Stand. Die Besteuerung des Aktienhandels ist der erste Schritt zu einer umfassenden Finanztransaktionsteuer. Kleinanleger werden nicht spürbar belastet, da sie Aktien zur Vermögensbildung erwerben und nicht auf kurzfristige Veräußerungsgewinne aus sind. „Die Finanztransaktionsteuer führt zu einer fairen Besteuerung des Finanzsektors, welcher weder

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:81
Online:3