Das Vertrauen wiederherstellen!

Veröffentlicht am 24.04.2009 in Kreistagsfraktion

Die SPD-Kreistagsfraktion stellt einen Antrag zur Horber Krankenhausdiskussion

Nur durch eine konsequente und transparente Informationspolitik kann nach Ansicht der SPD-Kreistagsfraktion weiterer Schaden von den Krankenhausstandorten Freudenstadt und Horb abgewendet werden.
Horb/Freudenstadt. Auf Grund der „zahlreichen widersprüchlichen Presseveröffentlichungen der letzten Tage“ zur Diskussion über die Zukunft der beiden Krankenhausstandorte im Landkreis Freudenstadt hat die SPD-Kreistagsfraktion deshalb einen Antrag an Landrat Peter Dombrowsky formuliert:

„Die Kreisverwaltung wird gebeten, in der nächsten Kreistagssitzung öffentlich zu berichten, inwiefern die in der Sitzung vom 7. April 2008 gefassten Beschlüsse des Kreistages Freudenstadt bezüglich des Krankenhausstandortes Horb bisher im einzelnen umgesetzt wurden. Hierbei bittet die SPD-Kreistagsfraktion dringend um die öffentliche Darlegung folgender Sachverhalte:

• A ktueller Sachstand zu den Vertragsverhandlungen bezüglich der Ansiedlung von Facharztpraxen im Horber Hospital zum Heiligen Geist. Hierbei ist auch der Stand der Verhandlungen der KLF gGmbH mit der Stadt Horb zur Tiefgaragensituation beziehungsweise Schaffung einer hierfür notwendigen Infrastruktur von Interesse.

• Sachstand zur abschließenden Umsetzung der Zentrumsstrukturen im Bereich Innere Medizin und Stärkung der Personalbasis am Standort Horb und zur Sicherstellung beziehungsweise Aufrechterhaltung aller vorhandenen Funktionen am Standort Horb.

• Die Aufrechterhaltung bedarfsgerechter Strukturen im Bereich Chirurgie und OP-Betrieb. Hierbei bitten wir um dringende Aufklärung bezüglich der Darstellung in den Presseberichten vom 23. April 2009, es sei beabsichtigt gewesen, die Chirurgie am Standort Horb zum 30. Juni 2009 zu schließen.

• S achstand der Vertragsverhandlungen der KLF gGmbH mit niedergelassenen Ärzten sowie zu den Vertragsverhandlungen der KLF gGmbH mit der katholischen Spitalstiftung Horb.

• Stand der abschließenden Klärung von Baufragen mit der Stadt Horb und der Finanzierungsfragen zu den geplanten Umbau- und Erweiterungsbaumaßnahmen am Standort Horb.“

Der SPD-Kreistagsfraktion geht es laut Fraktionsvorsitzendem Axel Lipp mit diesem Antrag um eine baldige Umsetzung der gefassten Kreistagsbeschlüsse vom April 2008. Die zahlreichen Presseveröffentlichungen und andauernde widersprüchliche Informationen zum Thema Krankenhausversorgung im Kreis würden die Bürger im gesamten Landkreis verunsichern. Die SPD-Fraktion teiledabei die Sorgen der Patientenim Hinblick auf eine flächendeckende, optimale und sicheremedizinische Versorgung im Landkreis.

Lipp: „Unsere Fraktion ist auch bereit, wie bereits in der Kreistagssitzung am 2. März 2009 von uns angekündigt, den Finanzbedarf der beiden Krankenhäuser gegebenenfalls über eine höhere Kreisumlage zu decken. Nach Auffassung der SPD-Fraktion kann nur durch eine konsequente und transparente Informationspolitik weiterer Schaden von beiden Krankenhausstandorten abgewendet beziehungsweise deren Akzeptanz in der Bevölkerung deutlich erhöht werden. Dies ist insbesondere auch im Interesse der Mitarbeiter der Krankenhäuser im Landkreis Freudenstadt.“

Ziel aller politischen Fraktionen und Gruppierungen im Kreis muss es laut SPD sein, auch in Zukunft eine medizinische Grund- und Regelversorgung zu gewährleisten. Dies könne jedoch nur erreicht werden, wenn die Bevölkerung Vertrauen in die Funktionsfähigkeit und in die medizinische Leistungsfähigkeit beider Krankenhausstandorte wiedergewinnt.

 

Homepage SPD Horb

saskiaesken.de

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

10.08.2020 10:05 Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:17
Online:1