„Der Sozialstaat im 21. Jahrhundert“

Veröffentlicht am 10.02.2010 in Jusos in Aktion

Peter Friedrich, MdB mit Jusos aus dem Kreis Freudenstadt

Zweites Projektwochenende der Jusos Baden-Württemberg
zum „Sozialstaat in der Wirtschaftskrise“
Samstag, 20. Februar 2010 und Sonntag, 21. Februar 2010
in der Jugendherberge Freudenstadt

Was muss der Sozialstaat in Zukunft leisten können? Ist seine Finanzierung dauerhaft gesichert?
Wie sieht es mit der Rente aus – ist sie überhaupt sicher? Wird es bestmögliche Gesundheit bald
nur noch für Reiche geben? Droht uns der Pflegenotstand?
Beim zweiten Projektwochenende im Rahmen der Projektgruppe (PG) „Sozialstaat in der Wirtschaftskrise“
des Juso-Landesverbandes wollen wir uns intensiv der Frage zuwenden, wie die Sozialversicherungszweige
„Gesundheit“, „Pflege“ und „Rente“ zukunftstauglich, gerechter und krisensicher
gestaltet und umgebaut werden können. Auch grundlegende Gedanken zum Sozialstaat,
seinen Aufgaben und seinen Möglichkeiten im 21. Jahrhundert wollen wir uns machen.
Alle Jusos, die sich für diese spannenden Fragestellungen interessieren und gemeinsam mit uns
über gesellschaftliche Zukunftsthemen diskutieren wollen, sind recht herzlich eingeladen.

Die Workshops und Referate sind so aufgebaut, dass auch Interessierte, die nicht am Projektwochenende
I bzw. Tagesseminar I der PG teilgenommen haben, problemlos mitdiskutieren können.
Das Team des Juso-Landesvorstandes freut sich auf Ihr/Dein Kommen!

Programmablauf:

Samstag, 20. Februar 2010:

bis 11:30 Uhr Get together

11:30 Uhr - 12:00 Uhr Einführung und Kennenlernen
12:00 Uhr - 13:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr - 15:00 Uhr Was ist der Sozialstaat?

- Workshop 1: Historische Annäherung
- Workshop 2: Philosophische Annäherung
- Workshop 3: Quantitative Annäherung

15:00 Uhr - 16:00 Uhr Gesundheit für alle? – Bürgerversicherung vs.
Kopfpauschale
16:00 Uhr - 16:30 Uhr Kaffeepause
16:30 Uhr - 18:00 Uhr Wohin steuert unser Gesundheitssystem?
Referent: Peter Friedrich, MdB (SPD-
Bundestagsabgeordneter für
den Wahlkreis Konstanz; Generalsekretär der SPD
Baden-Württemberg)
18:00 Uhr - 19:00 Uhr Abendessen
19:00 Uhr - 20:30 Uhr Zwischen Pflegefall und Pflegenotstand –
Diskussion zur Zukunft des
Pflegesektors; PodiumsteilnehmerInnen:
- Hilde Mattheis, MdB (SPD-
Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis
Ulm; stellvertretende Sprecherin der
Arbeitsgruppe Gesundheit
der SPD-Bundestagsfraktion)

- Leiter eines Pflegeheimes aus dem Kreis Freudenstadt
- Martin Nestele (MitarbeiterInnen-Vertreter im Diakonie-Bruderhaus
Reutlingen; Koordinator der Kampagne „Altenpflege in Bewegung“
bei ver.di Baden-Württemberg)

ab 21:00 Uhr Freudenstädter Nachtleben

Sonntag, 21. Februar 2010:

08:00 Uhr - 09:00 Uhr Frühstück; anschließend Räumen der Zimmer
09:00 Uhr - 09:15 Uhr Warm-up
09:15 Uhr - 10:30 Uhr Rente? Ja, klar – aber wie? Verschiedene
Rentenmodelle im Überblick
10:30 Uhr - 12:00 Uhr Aktuelle Entwicklungen in der Rentenversicherung
Vortrag und Diskussion mit einem Vertreter der
Deutschen Rentenversicherung
12:00 Uhr - 12:45 Uhr Feedback-Runde und Ausblick

ab 12:45 Uhr Abreise

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Freudenstadt
Eugen-Nägele-Straße 69, 72250 Freudenstadt
Tel.: 0 74 41 / 7720, Homepage: www.jugendherberge-freudenstadt.de

 

Homepage SPD OV Freudenstadt - Oberes Wolftal

saskiaesken.de

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

10.08.2020 10:05 Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:17
Online:1