Der Wandel ist gemeistert

Veröffentlicht am 20.08.2013 in Pressemitteilungen

SPD-Bundestagskandidatin Saskia Esken im Gespräch mit Touristikern

Auf ihrer 14-tägigen Wanderschaft durch den Bundestagswahlkreis Calw /Freudenstadt machte Saskia Esken auch Halt in Freudenstadt für ein Fachgespräch mit Tourismusdirektor Michael Krause und der Freudenstädter DEHOGA-Vorsitzenden Beate Gaiser. Dazu begrüßte SPD-Ortvorsitzender Tobias Frommann auch Baden-Württembergs SPD-Generalsekretärin Katja Mast und Vertreter des Ortsvereins Freudenstadt.

Michael Krause berichtete stolz von steigenden Übernachtungszahlen. Betrugen die Übernachtungszahlen in Freudenstadt im Jahr 2007 noch 350 000, so konnten diese aktuell auf 465 000 gesteigert werden. „Freudenstadt hat den wichtigen Wandel von der Kur- zur Tourismusstadt geschafft“, fügte DEHOGA-Vorsitzende Beate Gaiser, Chefin vom Hotel „Adler“ an. Wichtig seien die Kooperationen mit den Gemeinden wie Loßburg, Pfalzgrafenweiler und neuerdings auch mit der Stadt Alpirsbach, so Krause. Für Anfang 2014 plant der Freudenstädter Tourismusdirektor mit seinem Baiersbronner Kollegen Patrick Schreib eine Gäste-Mehrwertkarte. Diese Karte soll über 80 kostenlose Freizeitangebote wie Bäder, Museen, Schlösser etc. in der Region für die Tourismusgäste beinhalten. Dies könnte nach Einschätzung von Kandidatin Saskia Esken auch verstärkt junge Menschen und Familien in die Region locken und dem Schwarzwald ein jüngeres Image geben. Finanziert werden soll die Vorteilskarte durch eine Umlage der beteiligten Hotelbetriebe. Dazu sieht Michael Krause die Chance, die augenblickliche Verweildauer von 2,9 Tagen pro Übernachtungsgast zu verlängern.

„Jetzt haben wir ja noch gar nicht den Nationalpark thematisiert“, stellte die SPD-Generalsekretärin Katja Mast am Ende einer ausführlichen Gesprächsrunde fest. Wobei es SPD-Kreisrat Eberhard Haug mit der Zustimmung aller Anwesenden auf den Punkt brachte. „Beim Nationalpark handelt es sich auch schließlich um ein Naturschutzprojekt und nicht um ein Tourismusprojekt.“

Bildunterschrift:
Bundestagskandidatin Saskia Esken (vierte von rechts) im Gespräch mit Touristikern und Kommunalpolitikern Foto: SPD

 

Homepage SPD OV Freudenstadt - Oberes Wolftal

saskiaesken.de

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

09.01.2021 08:01 Beschlusspapiere Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 7./8. Januar 2021
Bitte beachten Sie die auf der Klausur der SPD-Bundestagsfraktion gefassten Beschlüsse: „Zukunft entsteht aus Zusammenhalt“ „In Solidarität durch die Pandemie“ „Die Transatlantischen Beziehungen neu denken“ „Für eine positive Bilanz der Wohnungspolitik: Vereinbarungen jetzt umsetzen!“ Quelle: https://www.spdfraktion.de/presse/pressemitteilungen/beschlusspapiere-klausur-spd-bundestagsfraktion-78-januar-2021

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:22
Online:1