„Ein Ort, wo sie sich angenommen fühlen“

Veröffentlicht am 24.10.2011 in Fraktion

SPD-Fraktionschef Eberhard Haug

SPD-Fraktion bei der Werkstatt EIGENSINN – Kontinuität ist wichtig

Freudenstadt.

„Es ist eine spannende Arbeit, die wächst“ beginnt Hans Martin Haist das Gespräch mit der SPD-Stadtratsfraktion in der Werkstatt „EIGENSINN“. Über 100 Kinder zwischen 5 und 17 Jahren werden nach dem „eigen-sinnigen Konzept“ pädagogisch von vier Pädagogen und vielen anderen Mitarbeitern betreut.

70% der Kids und Teens sind männlich, oft bisher ohne Vaterbeziehung aufgewachsen. Da heißt es seinen „Mann stehen“, zeigen, dass auch Männer verlässlich sein können, so Haist. Mit „Konfrontativer Pädagogik“, Respekt, Aufmerksamkeit, Disziplin und Angenommensein sollen Selbstwert gestärkt und den Kindern die Möglichkeit gegeben werden eigenen Lebenssinn zu entwickeln. entwickelt werden. „Denn Huckleberry Finn wurde, obwohl alle sozialen Voraussetzung gegeben gewesen wären auch nicht süchtig, eben weil er, wie Pipi Langstrumpf auch, eigen-sinnig war“, so Haist.

„Viele Leute merken nicht, dass die Gesellschaft am Zerfallen ist“, sinniert der Chef der Werkstatt und fügt gleich hinzu: „Aber wir haben es in der Hand“. Etwas enttäuscht von der staatlichen Unterstützung hebt er begeistert die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Freudenstadt und den Schulsozialarbeitern hervor. Ob Streetworker, Waldkindergarten, Nachtwanderer oder Sprachförderung usw. auf die Stadt lässt er nichts kommen.

Stadtrat Günter Braun (SPD) sieht Freudenstadt in der glücklichen Lage, eine solche Einrichtung zu haben, die professionell an die Probleme herangeht.
Oft werden „kleine Brötchen gebacken“ aber ein Studierender und ein Landessieger in Musik aus den „Eigen-Sinnigen“ sind „eine seiner Higlights“, sagt Haist stolz.

Das wachsende „Unternehmen“ EIGENSINN benötigt Geld. Viel Geld. Geld das Haist mühsam zusammenbetteln muss. Pro Monat braucht die Stiftung EIGENSINN 25.000 Euro an Spenden. „Viel Holz“ dachte sich der Fraktionschef Eberhard Haug und stellte als Dank für die großen Leistungen von Eigen-Sinn das nächste Sitzungsgeld der Fraktion als Spende zur Verfügung.

(von Elmar Haug)

 

Homepage SPD OV Freudenstadt - Oberes Wolftal

saskiaesken.de

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

17.09.2020 11:45 Weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften
Über die grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) werden Beschlüsse zu Investitionen vereinfacht, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu überfordern. Der Sprecher der AG Recht und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion,Johannes Fechner, zum Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz: „Unsere grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) wird für weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften sorgen. Wir vereinfachen Beschlüsse zu Investitionen, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu

15.09.2020 08:08 Aufnahme von Schutzsuchenden aus Moria: Hilfe leisten – jetzt!
Die SPD erhöht den Druck auf die Union im Streit über humanitäre Hilfe nach der Brandkatastrophe im griechischen Lager Moria. Es geht um schnelle Hilfe vor Ort, die Aufnahme von mehr Geflüchteten sowie mehr Einsatz für eine europäische Lösung. „Wir müssen weitaus mehr tun“, sagt Vizekanzler und Kanzlerkandidat Olaf Scholz. „48 Stunden sind, glaube ich,

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:13
Online:1