Erklärung des SPD-Ortsverein Horb zum Tod von Hermann Scheer

Veröffentlicht am 07.11.2010 in Nachruf

Mit großer Bestürzung haben wir vom unerwarteten Tod des SPD-Bundestagsabgeordneten Hermann Scheer, lange Jahre auch Mitglied des SPD-Bundesvorstandes und über viele Jahre Präsident von Eurosolar gehört. Mit Hermann Scheer haben wir in Deutschland einen der kreativsten und wichtigsten politischen Köpfe der letzten Jahrzehnte verloren.

Hermann Scheer war nicht nur einer der politischen Pioniere und entscheidenden Antreiber weltweit zur Nutzung der Sonnenenergie und hat für dieses Engagement 1999 den „Alternativen Nobelpreis“ erhalten. Bekanntermaßen ging auch das in der ersten Legislaturperiode der Rot-Grünen Koalition beschlossene und zwischenzeitlich weltweit vielfach kopierte Gesetz zu Erneuerbaren Energien wesentlich auf ihn zurück.

Hermann Scheer war aber auch ein Politiker, für den angesichts der absehbaren wichtigsten Grundfragen und möglichen weltweiten Konfliktursachen des 21. Jahrhunderts wie z. B. die einer klimaschonenden Energieversorgung, der weltweiten Verteilung von Nahrungsmitteln und Rohstoffen etc. eine nachhaltige, die Ressourcen schonende Entwicklung im Zentrum seines Handels standen. Daneben hatte Hermann Scheer bereits früh erkannt, welche Auswirkungen die zügellose Deregulierung der Finanzmärkte für die Realwirtschaft mit sich bringen wird.

Von sehr großer Bedeutung war auch sein friedenspolitisches Engagement, sein Eintreten für die Menschenrechte weltweit sowie das Asylrecht und sein Kampf gegen eine Privatisierung von Aufgaben und Leistungen zur Sicherung der öffentlichen Daseinsvorsorge wie z. B. gegen eine Privatisierung der Deutschen Bahn, aber auch sein Eintreten für eine Kontrolle der Finanzmärkte. Als intellektueller Quer- und Vordenker hat er oft absehbare kommende Entwicklungen früher wie andere in sein Denken und Handeln aufgenommen und stand deshalb nicht selten zunächst in Konflikt mit der Mehrheit, auch in unserer Parteiführung – um dann später fast immer Recht zu behalten. Wir haben uns als SPD-Ortsverein in unseren politischen Grundhaltungen durch ihn bestens repräsentiert gesehen.

Hermann Scheer war in vielen Punkten seiner Zeit voraus und wir Horber Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen alles was in unserer Macht steht dafür tun, dass sein Vermächtnis umgesetzt werden wird. Lieber Hermann Scheer, Du wirst uns sehr fehlen!

 

Homepage SPD Horb

Unsere Bundestagsabgeordnete

Saskia Esken

    Zur Website

Unsere
Landtagskandidatin

Viviana Weschenmoser

    Zur Kandidatinnenwebsite

www.spd-bw.de

Zur Website.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

28.11.2022 20:24 Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde
Ein starker, handlungsfähiger Staat, der Krisen trotzt, ist wichtiger als je zuvor. Dazu steuern die Beamtinnen und Beamten einen großen Teil bei. Daher sind die Äußerungen von Carsten Linnemann (CDU) für uns als SPD-Fraktion inakzeptabel. Sie sind ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beamtinnen und Beamten, die vielmehr unterstützt werden sollten, sagt Dirk Wiese.… Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968142
Heute:20
Online:1