Freudenstadt: Eine Stadt für Alle

Veröffentlicht am 07.03.2013 in Pressemitteilungen

Die SPD mit der damaligen Abgeordneten Gradistanac bei der Treppe in Hallwangen

SPD stärkt der „Treppe“ den Rücken – Inklusion hat vorrang

Die Freudenstädter Sozialdemokraten stehen hinter der von der psychosozialen Hilfsgemeinschaft "Die Treppe" geplanten Einrichtung für bereits therapierte Alkohol- und Medikamentenabhängige im Kohlstätter Hardt. „Man habe dabei selbstverständlich Verständnis für die Sorgen der Anwohner. Beim Abwägen aller Pro und Contras sei aber auch der Gedanke des Miteinanders wichtig“, so der Ortsvereinsvorsitzende Tobias Frommann. Frommann hatte bereits in der Vergangenheit Einblicke in die Organisation der Hilfsgemeinschaft. So besuchte er die Treppe bereits als stellv. SPD-Kreisvorsitzender am Standort in Hallwangen und konnte sich so ein Bild von der Arbeit der Treppe und von der guten Akzeptanz bei den Bürgern vor Ort machen. Was sich in Hallwangen und anderswo bewährt hat und über Jahre hinweg gewachsen ist, könne im Sinne einer toleranten und offenen Gesellschaft auch in Freudenstadt gelingen, so Frommann einschätzend.

Eberhard Haug, weiß als ehemaliger Sonderschullehrer um die Problematik des Ausgrenzens von bestimmten Gruppen. Er sieht die Teilhabe aller, auch der Gruppe, die die „Treppe“ als Klientel hat, als wichtiges Lernfeld an. Sowohl für die Therapierten als auch für die übrige Bevölkerung. Für den SPD-Fraktionsvorsitzenden ist klar: Ein Abschieben an den Rand kommt nicht in Frage.

Obwohl rechtlich nicht verpflichtet, hätten Stadtverwaltung und „Treppe“ durch eine umfassende, „präventive“ Information sicherlich das Wissen der Anwohner, was bei ihnen in der Nachbarschaft gebaut bzw. eingerichtet werden soll erhöht, damit die Ängste mindern und so die Wogen glätten können. Auch das ein Lernfeld für die Stadt, so Stadtrat Elmar Haug.

 

Homepage SPD OV Freudenstadt - Oberes Wolftal

saskiaesken.de

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:24
Online:2