Freudenstädter SPD hält Klausurtagung

Veröffentlicht am 23.06.2013 in Pressemitteilungen

Im Freudenstädter Schwarzwaldhotel kam der Vorstand des Freudenstädter SPD-Ortsvereins und die SPD Gemeinderatsfraktion zu ihrer Klausurtagung zusammen. Es entstanden engagierte Diskussionen zum Langenwaldseebad und zur Kommunalwahl.

Bereits zu Beginn des Treffens wurde kräftig diskutiert über die Freibad-Situation in Freudenstadt. Dabei wurde schnell klar, dass auch die Sozialdemokraten grundsätzlich gerne ein Freibad in der Stadt hätten. Einzig die hohen Investitionskosten und die jährlichen Folgekosten bereiten den Genossen Bauchschmerzen. 'Wenn wir eine glaubhafte, nachhaltige und verantwortungsvolle Politik für unsere Stadt und ihre Bürger machen wollen, dürfen wir die hohen finanziellen Belastung nicht außer Acht lassen', so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Tobias Frommann. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Eberhard Haug, erinnerte zugleich an die zuletzt sinkenden Gewerbesteuereinnahmen, die den Spielraum für städtische Investitionen zusätzlich schmälern. 'Bei Investitionen in Millionenhöhe und jährlichen Folgekosten im sechstelligen Bereich für ein Freibad, müssen wir uns auch darüber Gedanken machen, was mit diesem Geld alternativ für kommunale Aufgaben wie z. B. die Kindergartenfinanzierung finanziert werden könnten', so Jürgen Vejmelka. Insofern zeigen sich die Genossen über das Abstimmungsergebnis der Freudenstädter Bürger gespannt, habe man sich als SPD doch schon früh für mehr Bürgerbeteiligung bei kommunalen Projekten ausgesprochen.

Ein weiteres Thema auf der SPD-Klausurtagung war die nächstes Jahr anstehende Kommunalwahl. Hier sieht sich die SPD bereits gut aufgestellt. Man wolle bei der Listenaufstellung seinem Vorgehen wie in den letzten Jahren treu bleiben und im Reißverschlussverfahren wieder jeweils eine Frau und einen Mann positionieren. 'Die aktuelle Diskussion um eine Geschlechterquote stärkt unser Vorgehen in den letzten Jahren, immer abwechselnd eine Frau und einen Mann zu nominieren um damit beiden Geschlechtern die gleichen Chancen einzuräumen', so Stadtrat Eberhard Haug am Rande der Sitzung

 

Homepage SPD OV Freudenstadt - Oberes Wolftal

saskiaesken.de

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

26.03.2020 09:57 Unternehmen und Beschäftigte sicher durch die Krise begleiten
Wir müssen die Folgen der Corona-Krise soweit es geht abmildern, sowohl für Unternehmen als auch für Beschäftigte, erklärt Fraktionsvize Sören Bartol. „Das Maßnahmenpaket zeigt, dass die Politik handlungsfähig ist. Wir wollen, dass es möglichst alle Unternehmen durch die Krise schaffen. Viele Unternehmen stehen vor dem Komplettausfall von Umsätzen, bei ihnen geht es um die Existenz.

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:6
Online:3