Grüntal-Frutenhofen ein Ortsteil mit Zukunft

Veröffentlicht am 19.03.2013 in Kommunalpolitik

S-Bahnhaltestelle wird sich positiv auswirken – SPD auf Ortschaftstour

Vielleicht hat Grüntal-Frutenhofen nicht so viel Geld aber eines hat es: Leute, die für den Ortsteil anpacken.
Von der Altwehr, die die Wassertretanlage und Sitzbänke in Ordnung halten über Rentner, die Friedhofswege mähen und splitten bis zum Ortschaftsrat selbst, der Teile der maroden Friedhofshecke entfernt, erzählt Willi Armbruster nicht ohne Stolz.

Der Ort habe 1150 Einwohner, Tendenz steigend. 6 Bauplätze seien in der Bauplatzbörse aufgeführt. Er habe dauernd Bauplatzanfragen und fahre auch mit den Interessenten zu den auf dem Immobilienmarkt befindlichen Grundstücken, so Armbruste zu den Stadträten und interessierten SPD-Mitgliedern. Leerstände von Häusern seien derzeit keine Problem. Trotzdem solle der Abriss in der Ortsmitte, manchmal sei der Denkmalschutz zu ausufernd, besser ermöglicht werden, um Ortskernsanierung zu erleichtern, so Armbruster weiter.

Er bedauert, dass es keinen Einkaufsladen mehr gibt. Aber ohne eine Veränderung der Kultur des Einkaufens wird sich da wohl nichts ändern.
Dafür wird der mit der Kirchengemeinde in Kooperation erstellte und organisierte "Bürgertreff sehr gut angenommen.

Von Volker Schmitz auf einen eventuellen Bauernhofkindergarten angesprochen, begrüßte der Ortsvorsteher diese Überlegungen. "Wir werden ja sonst alle "Lebensmittelanalphabeten", wenn die Kinder nicht die Möglichkeit haben zu erfahren und im wahrsten Sinne des Wortes "begreifen", woher Lebensmittel kommen", so der ehemalige Landwirt.

Und als ihm Stadtrat Elmar Haug drei Wünsche einer Fee anbot, braucht er nicht lange zu überlegen: Den Ausbau der Hallwanger Straße mit einem Gehwerg, die Entschärfung der zu engen Kurve in der Forchenkopfstraße und die Renovierung der Kirchentreppe sowie im Rahmen des Schwarzwaldprogramms einen asphaltierten Feldweg vom Schützenhaus ins Tal, der im Winter auch als Rodelbahn genutzt werden kann. Die SPD wünscht ihm Glück bei der Erfüllung seiner Anliegen und hofft, die Fee möge nicht merken, dass es vier Wünsche sind.

 

Homepage SPD OV Freudenstadt - Oberes Wolftal

Unsere Bundestagsabgeordnete

Saskia Esken

    Zur Website

Unsere
Landtagskandidatin

Viviana Weschenmoser

    Zur Kandidatinnenwebsite

www.spd-bw.de

Zur Website.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

29.01.2023 17:45 MEHR WOHNGELD FÜR MEHR MENSCHEN
Kann ich mir meine Wohnung auch in Zukunft noch leisten? Diese Frage stellen sich Viele angesichts der gestiegenen Gas- und Strompreise. Damit die Miete und die Energiekosten kein Konto ins Minus bringen, gibt es jetzt das Wohngeld Plus. Wir haben das Wohngeld im Schnitt verdoppelt und die Zahl der Anspruchsberechtigten mehr als verdreifacht. Damit Wohnen für alle bezahlbar… MEHR WOHNGELD FÜR MEHR MENSCHEN weiterlesen

29.01.2023 17:44 SOZIALDEMOKRATISCHE ANTWORTEN AUF EINE WELT IM UMBRUCH
Die Kommission Internationale Politik des Parteivorstandes hat mit einer Neuausrichtung sozialdemokratischer internationaler Politik Antworten auf eine Welt im Umbruch formuliert. Wir dokumentieren das Ergebnispapier. Kommission Internationale Politik: „Sozialdemokratische Antworten auf eine Welt im Umbruch“

26.01.2023 17:46 Bernhard Daldrup zum Programm klimafreundlicher Neubau
Bernhard Daldrup, bau- und wohnungspolitischer Sprecher: Zwei neue Förderprogramme zur Unterstützung des Wohnungsneubaus gehen in Kürze an den Start. Ab März beginnt das Förderprogramm für klimafreundlichen Neubau (KFN). Ab Juni 2023 erfolgt eine bessere und zielgerichtete Neubauförderung für Familien. „Zusammen bilden die Maßnahmen einen starken Impuls für Eigentumsförderung und Klimaschutz. Beides hat für uns einen… Bernhard Daldrup zum Programm klimafreundlicher Neubau weiterlesen

17.01.2023 19:37 Rita Hagl-Kehl zum Verbot von Kindermarketing
Rita Hagl-Kehl, stellvertretende ernährungspolitische Sprecherin: Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt den längst überfälligen Vorstoß zwei großer Discounter, ungesunde Lebensmittel nicht länger gezielt an Kinder zu bewerben. Die beiden Discounter machen es vor, nun muss die gesamte Lebensmittelbranche nachziehen. Das Bundesernährungsministerium muss schnellstmöglich eine gesetzliche Regulierung von Kindermarketing vorgeben. „Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich dafür ein, dass die Vereinbarung… Rita Hagl-Kehl zum Verbot von Kindermarketing weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968142
Heute:34
Online:1