Grüntal-Frutenhofen ein Ortsteil mit Zukunft

Veröffentlicht am 19.03.2013 in Kommunalpolitik

S-Bahnhaltestelle wird sich positiv auswirken – SPD auf Ortschaftstour

Vielleicht hat Grüntal-Frutenhofen nicht so viel Geld aber eines hat es: Leute, die für den Ortsteil anpacken.
Von der Altwehr, die die Wassertretanlage und Sitzbänke in Ordnung halten über Rentner, die Friedhofswege mähen und splitten bis zum Ortschaftsrat selbst, der Teile der maroden Friedhofshecke entfernt, erzählt Willi Armbruster nicht ohne Stolz.

Der Ort habe 1150 Einwohner, Tendenz steigend. 6 Bauplätze seien in der Bauplatzbörse aufgeführt. Er habe dauernd Bauplatzanfragen und fahre auch mit den Interessenten zu den auf dem Immobilienmarkt befindlichen Grundstücken, so Armbruste zu den Stadträten und interessierten SPD-Mitgliedern. Leerstände von Häusern seien derzeit keine Problem. Trotzdem solle der Abriss in der Ortsmitte, manchmal sei der Denkmalschutz zu ausufernd, besser ermöglicht werden, um Ortskernsanierung zu erleichtern, so Armbruster weiter.

Er bedauert, dass es keinen Einkaufsladen mehr gibt. Aber ohne eine Veränderung der Kultur des Einkaufens wird sich da wohl nichts ändern.
Dafür wird der mit der Kirchengemeinde in Kooperation erstellte und organisierte "Bürgertreff sehr gut angenommen.

Von Volker Schmitz auf einen eventuellen Bauernhofkindergarten angesprochen, begrüßte der Ortsvorsteher diese Überlegungen. "Wir werden ja sonst alle "Lebensmittelanalphabeten", wenn die Kinder nicht die Möglichkeit haben zu erfahren und im wahrsten Sinne des Wortes "begreifen", woher Lebensmittel kommen", so der ehemalige Landwirt.

Und als ihm Stadtrat Elmar Haug drei Wünsche einer Fee anbot, braucht er nicht lange zu überlegen: Den Ausbau der Hallwanger Straße mit einem Gehwerg, die Entschärfung der zu engen Kurve in der Forchenkopfstraße und die Renovierung der Kirchentreppe sowie im Rahmen des Schwarzwaldprogramms einen asphaltierten Feldweg vom Schützenhaus ins Tal, der im Winter auch als Rodelbahn genutzt werden kann. Die SPD wünscht ihm Glück bei der Erfüllung seiner Anliegen und hofft, die Fee möge nicht merken, dass es vier Wünsche sind.

 

Homepage SPD OV Freudenstadt - Oberes Wolftal

saskiaesken.de

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

20.01.2021 18:55 Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig
Die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber weiterhin groß. „Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig und wichtig. Denn die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:47
Online:1