Saskia Esken mit einem Bein im Bundestag

Veröffentlicht am 04.03.2013 in Bundespolitik

Sozialdemokratin aus dem Nordschwarzwald erhält aussichtsreichen Listenplatz

Heilbronn/Calw/Freudenstadt. Auf dem Parteitag der SPD Baden- Württemberg in Heilbronn hat die SPD- Bundestagskandidatin im Wahlkreis
Calw/Freudenstadt, die Bad Liebenzellerin Saskia Esken, mit überraschend deutlichen 85,72 % Platz 18 der Landesliste errungen. Damit ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie bei der Bundestagswahl am 22. September in den Bundestag einzieht.

Esken, die seit vielen Jahren erfolgreich in der Kommunalpolitik aktiv ist und nicht zuletzt aufgrund ihrer Funktion als stellvertretende Vorsitzende der Landeselternbeirats hohes Ansehen bei den Südwest- Sozialdemokraten genießt, hatte schon auf dem Listenvorschlag des SPD- Landesvorstands auf Platz 18 gestanden und konnte sich ohne Gegenkandidatur deutlich durchsetzen.

Zahlreiche Vertreter aus dem Wahlkampfteam hatten die Kandidatin zum Parteitag begleitet. „Mit so viel Rückendeckung können wir hochmotiviert in den Wahlkampf starten“ freut sich der Wahlkampfmanager Eskens, der junge Marius Grünewald.

Die derzeitigen Umfragen sehen im Vergleich zur letzten Wahl einen deutlichen Stimmenzuwachs für die SPD in Baden- Württemberg. Landesvorsitzender Nils Schmid rechnet mit 22 Mandaten für die Landesliste. „Wir werden jetzt einen offensiven Zweitstimmenwahlkampf im Nordschwarzwald fahren“, so Esken. Mit ihrer Zweitstimme könnten die Wählerinnen und Wähler jetzt dafür sorgen, dass neben Hans- Joachim Fuchtel eine weitere Abgeordnete den Wahlkreis Calw/Freudenstadt in Berlin vertritt.

 

Homepage SPD OV Freudenstadt - Oberes Wolftal

saskiaesken.de

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

09.01.2021 08:01 Beschlusspapiere Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 7./8. Januar 2021
Bitte beachten Sie die auf der Klausur der SPD-Bundestagsfraktion gefassten Beschlüsse: „Zukunft entsteht aus Zusammenhalt“ „In Solidarität durch die Pandemie“ „Die Transatlantischen Beziehungen neu denken“ „Für eine positive Bilanz der Wohnungspolitik: Vereinbarungen jetzt umsetzen!“ Quelle: https://www.spdfraktion.de/presse/pressemitteilungen/beschlusspapiere-klausur-spd-bundestagsfraktion-78-januar-2021

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:22
Online:1