SPD-Kreisverband fordert zeitnahe finanzielle Ausstattung für die Einrichtung eines Nationalparks

Veröffentlicht am 05.07.2013 in Pressemitteilungen

Die SPD steht zu einem möglichen Nationalpark im Nordschwarzwald

Die SPD im Landkreis Freudenstadt hofft, dass bereits zu Beginn des Jahres 2014 mit dem Einrichten eines Nationalparks Schwarzwald begonnen werden kann. Dazu müsse die Landesregierung  aber die notwendigen Finanzmittel freigeben. In  einem Antrag an die SPD-Landtagsfraktion und einem Schreiben an Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD) wird dies gefordert.

Die Kreis-SPD  könne sich kaum vorstellen, dass das zeitnahe Umsetzen des Nationalparks an der fehlenden Mittelbereitstellung scheitern könne, so Kreisvorsitzender Gerhard Gaiser (Baiersbronn) in der Sitzung des erweiterten Kreisvorstandes. Der Vorstand begrüßte einerseits das uneingeschränkte „Ja“ der SPD-Landtagsfraktion zum Nationalpark Schwarzwald, fordert aber andererseits in einem Antrag die Fraktion auf, sich für die schnellstmögliche Freigabe der Mittel für die Einrichtung eines Parks einzusetzen. Finanzminister Nils Schmid wird gleichzeitig aufgefordert, die Mittel umgehend freizugeben. Jede zeitliche Verzögerung würde zusätzliche Unruhen Verunsicherungen in der Region bedeuten, so  wird der Antrag begründet.

Gaiser hatte zunächst den Gesetzentwurf für den Nationalpark erläutert und war auf die Schutz-Zwecke, die Bildungs- und Erholungsziele eingegangen. „Der Entwurf  wird vom SPD-Kreisvorstand begrüßt, er trägt dem Rechnung, was bisher angeregt wurde“, so Gaiser. Freilich vermisste er den Hinweis auf ein eigenes Tourismuskonzept. Dies sollte unbedingt im Gesetz enthalten sein. Für die Zusammensetzung des geplanten Nationalpark-Beirats regt  die SPD an, den Verein der Schwarzwaldhochstraße mit  Sitz und Stimme  zu berücksichtigen.

 

 

saskiaesken.de

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

06.11.2019 17:12 Was die SPD in der Regierung geschafft hat
Bestandsaufnahme zur Halbzeit der Wahlperiode Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben vor zwei Jahren entschieden, dass wir in der Regierung wichtige sozialdemokratische Ziele umsetzen sollen. Und sie haben uns beauftragt, in der Mitte der Wahlperiode die Leistung der Koalition zu überprüfen. Grundlage dafür ist die Bestandsaufnahme der Bundesregierung. Eine Bewertung nimmt dann der Parteitag im Dezember

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:43
Online:1