02.07.2021 in Gemeindenachrichten von SPD Horb

Beitrag im Amtsblatt am 02.07.2021

 

Anstrengungen zum Klimaschutz steigern!

 

Beim kommunalen Klimakongress kurz vor Pfingsten, ist Horb a. N. mit dem European Energy Award ausgezeichnet worden. Damit wurden die bisherigen Anstrengungen zum Klimaschutz seit dem Beschluss zur Klimaneutralität bis 2050 geehrt. Unsere Stadt hat sich seit 2011 engagiert auf den Weg gemacht: mit der Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes, fortlaufenden Anstrengungen zur Wärmedämmung und Steigerung der Energieeffizienz bei den kommunalen Liegenschaften, bereits realisierten oder geplanten Nahwärmenetzen in verschiedenen Teilen der Stadt, aber auch einem Radverkehrskonzept als ersten Baustein für eine Art kommunaler Verkehrswende. Doch neuere wissenschaftliche Erkenntnisse deuten immer mehr darauf hin, dass das weltweite Ziel der Klimaneutralität bis 2050 nicht ausreichen wird, die im Pariser Abkommen anvisierte Begrenzung der Klimaerwärmung einhalten zu können. Auch wir in Horb a. N. müssen daher unsere Anstrengungen kommunal, aber insbesondere auch im Privatbereich deutlich steigern.

 

Stadtrat Dr. Dieter Rominger-Seyrich

04.06.2021 in Gemeindenachrichten von SPD Horb

Beitrag im Amtsblatt am 04.06.2021

 

Die wahren Helden!

 

Wir alle erhoffen uns endlich eine „Normalisierung“ des Lebens nach mehr als einem Jahr coronabedingter Einschränkungen. Ein Einfach-weiter-so kann und darf es aber nicht geben. Schon weil die Pandemie etliche eklatante Defizite aufgezeigt und zudem auch in Horb offenbart hat, welche Tätigkeiten die wichtigen Stützen unserer Gesellschaft und damit „systemrelevant“ sind: Tätigkeiten in der Altenpflege, der Sozialstation, im Gesundheitswesen; Mitarbeiter in den Supermärkten, bei der Polizei, der Bahn, der Post, der Müllabfuhr, beim städtischen Bauhof, in unseren Kindergärten, in Küchen, Reinigungsdiensten, Technik, den Paketdiensten – und vielen mehr. Alle waren und sind dem Virus beruflich weit mehr ausgesetzt und sind gleichzeitig im Vergleich zu denjenigen, die in der Krise im Homeoffice arbeiten konnten, häufig eher weniger gut bezahlt. Auch für uns in Horb gilt deshalb: Alle die vorgenannten Helden haben eine gerechtere Bezahlung und unsere große persönliche Wertschätzung verdient.

 

Stadtrat Dr. Dieter Rominger-Seyrich

07.05.2021 in Gemeindenachrichten von SPD Horb

Beitrag im Amtsblatt am 07.05.2021

 

Lärmaktionsplanung

 

Am 27. April hat der Gemeinderat die Fortschreibung der Lärmaktionsplanung beschlossen. Wegen der Überschreitung der nächtlichen Grenzwerte wird für die Ortsdurchfahrten von Dießen, Grünmettstetten, Mühlen und Rexingen ein qualifizierter Lärmaktionsplan erstellt. Die SPD hat schon am 19.01.2020 beantragt, dass die Durchgangsstraßen in Nordstetten, primär die Hauptstraße, die Bruckstraße und die Empfinger Straße als Tempo 30-Zonen ausgewiesen werden. Die Situation an der oberen Bildechinger Steige auf dem Hohenberg ist ebenfalls unbefriedigend. Ferner wurden auch bei den Stadtteilkonferenzen zum Masterplan 2050 Geschwindigkeitsreduzierungen für weitere Ortschaften gefordert. All diese Vorschläge werden bei der nächsten Klausurtagung des Gemeinderats beraten werden. Bei den zu treffenden Maßnahmen geht es nicht allein um Lärmreduzierung, sondern um die Gesundheit der Bevölkerung und die Verkehrssicherheit für Fußgänger insbesondere von Kindern sowie die Steigerung der Lebensqualität!

 

Fraktionsvorsitzender Thomas Mattes

 

 

01.04.2021 in Gemeindenachrichten von SPD Horb

Beitrag im Amtsblatt am 01.04.2021

 

Haushalt 2021

 

Am 2. März hat der Gemeinderat den Haushalt beschlossen. Zudem erarbeitet die Haushaltsstrukturkommission Einsparvorschläge. Vor Gebührenerhöhungen müssen Einsparpotentiale genutzt werden. Kürzungen bei Kinder, Jugendlichen und Schulsozialarbeit wären der falsche Weg! Erfreulich ist, dass das auch von der SPD initiierte Radverkehrskonzept trotz angespannter Haushaltslage weiterverfolgt wird. Bereits vor Fertigstellung der Hochbrücke sollten einige kleinere Maßnahmen in der Kernstadt schnellstmöglich umgesetzt werden! Der Neubau des Kindergartens in Grünmettstetten steht für die SPD außer Frage. Ärgerlich ist aber die Kostensteigerung um fast 40 %. Es sind Grundsätze zur Vermeidung aus dem Ruder laufender Kosten aufzustellen. Die noch zu prüfenden Wohnmobilstellplätze im Bereich Hallenbad und Festplatz würden Innenstadt, Gastronomie und Handel beleben. Bei den Stadtwerken unterstützt die SPD die Beteiligung an nachhaltigen Projekten und Investitionen in den Ausbau regenerativer Energien.

 

Fraktionsvorsitzender Thomas Mattes

 

04.12.2020 in Gemeindenachrichten von SPD Horb

Beitrag im Amtsblatt am 04.12.2020

 

Für Jung und Alt

Der demographische Wandel ist längst ein bekannter Überbegriff geworden für die unterschiedlichen Herausforderungen, denen wir uns im ländlichen Raum gegenübersehen. Viele junge Menschen ziehen fort für Ausbildung und Studium. Aber auch die mangelnden Freizeitmöglichkeiten (bereits in Nicht-Coronazeiten), der hinkende ÖPNV, vielerorts ungenügend Internetbandbreite und ein knapper Wohnungsmarkt für Singleappartments führen dazu, dass die jungen Generationen abwandern. So kommt es, dass die Gesellschaft in ländlichen Regionen im Durchschnitt älter und weniger wird. Doch auch das Älterwerden auf dem Land ist eine Herausforderung: Medizinische Versorgung ist knapp, Bus und Bahn fahren selten und Familienangehörige wohnen oft weit entfernt. Dieser Entwicklung müssen wir mit all unseren Möglichkeiten in Horb entgegentreten, damit unsere Region auch weiterhin ein lebens- und liebenswertes Zuhause bildet für Jung und Alt. Deshalb: Jetzt investieren, damit morgen getrost kommen kann.

Stadträtin Viviana Weschenmoser

Unsere Bundestagsabgeordnete

Saskia Esken

    Zur Website

Unsere
Landtagskandidatin

Viviana Weschenmoser

    Zur Kandidatinnenwebsite

www.spd-bw.de

Zur Website.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

SPD NEWS

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

21.07.2021 14:48 Daldrup/Kaiser zu Smart Cities in den Kommunen
Die Modellprojekte „Smart Cities“ der dritten Staffel sind entschieden. Beworben hatten sich für die dritte Förderrunde deutschlandweit 94 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. Die SPD-Fraktion im Bundestag lobt, dass nachhaltige und gemeinwohlorientierte Smart-City-Ansätze erprobt werden. „Seit 2019 unterstützt der Bund mit dem Programm ‚Modellprojekte Smart Cities‘ Zukunftsprojekte für die Entwicklung und Umsetzung digitaler Technologien in

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:968141
Heute:41
Online:1